itaIT    engEN    deuRU

Il contenuto di questa pagina richiede una nuova versione di Adobe Flash Player.

Scarica Adobe Flash Player

Mieten/Verkauf
Ref.
Stadt
Betten

Firenze

Firenze Die Provinz Florenz ist eine der 10 italienischen Provinzen der Region Toskana. Hauptstadt ist Florenz. Sie hat rund 967.000 Einwohner in 44 Gemeinden auf einer Fläche von 3.514 km². Die Hauptstadt Florenz (italienisch Firenze) ist eine mittelitalienische Stadt am Fluss Arno mit 400.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der Toskana und der Provinz Florenz. Wegen ihrer kulturellen Bedeutung - insbesondere für die Kunst - wird Florenz als das ’italienische Athen’ bezeichnet. Sie gilt zu Recht als eine der großen italienischen Kunst- und Kulturstädte. Mit Michelangelo, Giotto, Brunelleschi, Donatello und Botticelli hinterließen einige der berühmtesten italienischen Künstler ihre Spuren in der Stadt am Arno. Florenz wurde im 1. Jahrhundert vor Christus von den Römern als ’Municipio Florentina’, d.h. die blühende Gemeinde, am Fuße des Hügels, auf dem sich noch heute die etruskische Stadt Fièsole befindet, gegründet. Als Stadtstaat aus dem Mittelalter hervorgegangen, gewann Florenz im 15. und 16. Jahrhundert eine führende Stellung innerhalb Italiens. Viele wichtige kulturelle Strömungen in Italien gingen von Firenze aus. Unter der Herrschaft der Medici, einer reichen Kaufsmannsfamilie, die Kunst und Wissenschaft förderte, entwickelte sich Florenz zum Zentrum der Renaissance und des Humanismus. Der Florin war zu jener Zeit die härteste Währung in Europa. Von 1865 bis 1871 war Florenz die Hauptstadt des italienischen Königreichs. Der Kunst- und Kulturreichtum von Florenz ist überwältigend. Als Wiege der italienischen Renaissance und der Stadt der Medici gilt Florenz als europäisches Mekka der Kunstfreunde. Renaissance-Paläste, mittelalterliche Kirchen, Kunstsammlungen und Museen begegnen dem Besucher auf Schritt und Tritt. Wer sich für Michelangelo interessiert, für den sind die Galleria dell’ Accademia, die Neue Sakristei von San Lorenzo sowie das Dommuseum mit der Pietà ein Muss. Alle Liebhaber plastischer Kunst sollten das Nationalmuseum im Bargello besuchen. Und auf keinen Fall zu verpassen ist Italiens meistbesuchte Pinakothek, die Galleria degli Uffizi, mit ihrer weltberühmten Sammlung zu der auch Botticellis Meisterwerke - unter anderem ’Die Geburt der Venus’ - gehören. Die Stadt zeigt sich heute nüchtern - die Paläste wirken von außen eher schlicht und schroff. Innen sind sie dafür umso prunkvoller ausgestattet. Die erstaunliche Fülle von Kunst-schätzen und Sehenswürdig-keiten, die bedeutsame Geschichte, die zahlreichen kulturellen Festivals und Veranstaltungen und die reizvolle Umgebung der Toskana machen Florenz zu einem äußerst beliebten touristischen Ziel. 6,5 Millionen Touristen pro Jahr treiben allerdings auch die Preise in den Hotels, Restaurants und Museen in die Höhe.